COVID-19 - Maßnahmen

aktuelle Informationen

Maibaum-Aufstellen

Laut Rechtsansicht des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz informieren wir zum Thema „Maibaumaufstellen“ und COVID-19 wie folgt:

  • Das Abhalten von 1.-Mai-Feiern im Rahmen einer organisierten Veranstaltung (z.B. durch eine Partei, einen Verein etc.) ist gem. § 13 Abs. 1 und 2 der derzeit geltenden 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung, idgF BGBl. II Nr. 171/2021, untersagt.

Eine Ausnahme besteht nur für Zusammenkünfte von nicht mehr als 4 Personen, wobei diese nur aus 2 verschiedenen Haushalten stammen dürfen, zzgl. deren max. 6 Kinder oder Minderjähriger, denen gegenüber eine Aufsichtspflicht besteht. Dabei ist jedoch gegenüber Personen, die nicht im selben Haushalt leben, ein Mindestabstand von 2 Metern einzuhalten.

 

  • Für das Aufstellen des Maibaumes gilt § 6 der 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung („Ort der beruflichen Tätigkeit“).

Demnach ist dabei grundsätzlich ein Mindestabstand von 2 Metern haushaltsfremden Personen einzuhalten sowie auch im Freien eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende und eng anliegende mechanische Schutzvorrichtung (MNS) zu tragen.

Der Mindestabstand kann jedoch unterschritten werden, wenn statt dem MNS eine FFP2-Maske getragen wird.

   

Geplante Öffnungsschritte ab 19. Mai 2021


Parteienverkehr im Gemeindeamt:

Bitte beachten Sie, dass der Parteienverkehr von 8 bis 12 Uhr nach wie vor dahingehend eingeschränkt ist, als dass es aufgrund der geltenden COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung nur für besonders wichtige Amtswege möglich ist, persönlich ins Gemeindeamt zu kommen. Für alle anderen Anliegen bzw. Anfragen ersuchen wir Sie höflich, uns telefonisch (04769/2211-0) oder per Mail zu kontaktieren. Wir danken für Ihr Verständnis!!

Alle Personen, die Amtswege im Gemeindeamt zu erledigen haben, haben eine FFP2-Maske (oder eine gleichwertige bzw. höherwertige Maske) zu tragen! 

Ausgenommen sind:

  • gehörlose und schwer hörbehinderte Menschen sowie deren Kommunikationspartnerinnen/Kommunikationspartnern während der Kommunikation
  • Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr
  • Kinder ab dem vollendeten 6. bis zum vollendeten 14. Lebensjahr können einen eng anliegenden Mund-Nasen-Schutz statt einer FFP2-Maske tragen.
  • Personen, denen das Tragen einer FFP2-Maske aus gesundheitlichen Gründen nicht zugemutet werden kann (ärztliches Attest notwendig)
  • Schwangere; stattdessen ist ein eng anliegender Mund-Nasen-Schutz zu tragen

So trägt man die Mund-Nasen-Schutzmaske richtig - wichtige Tipps, wie man mit der Maske richtig umgehen soll.


Rechtliche Grundlagen im Zusammenhang mit dem Coronavirus finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit und Soziales.



Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus (COVID-19)

  • Waschen Sie Ihre Hände häufig!
    Reinigen Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich mit einer Seife oder einem Desinfektionsmittel.

  • Halten Sie Distanz!
    Halten Sie einen Abstand von mindestens einem Meter zwischen sich und allen anderen Personen ein, die husten oder niesen.

  • Berühren Sie nicht Augen, Nase und Mund!
     Hände können Viren aufnehmen und das Virus im Gesicht übertragen!

  • Achten Sie auf Atemhygiene!
    Halten Sie beim Husten oder Niesen Mund und Nase mit gebeugtem Ellbogen oder einem Taschentuch bedeckt und entsorgen Sie dieses sofort.


    Wenn Sie Symptome aufweisen oder befürchten erkrankt zu sein, bleiben Sie zu Hause und wählen Sie bitte 1450.

    Sollten bei Ihnen Symptome wie Fieber, Husten oder Kurzatmigkeit auftreten:
    Bleiben Sie bitte zuhause und melden sich unter der Nummer 1450.
    Die telefonische Gesundheitsberatung ist rund um die Uhr erreichbar.

    Allgemeine Fragen zum Coronavirus beantworten Ihnen ebenfalls rund um die Uhr die ExpertInnen der AGES unter 0800/555621